Emotionen und Ratlosigkeit

Fängt nicht alles mit Emotionen an? Aber sicher doch! Wir sind verknallt und verschossen nicht nur in die Sommerprossen unserer Whippets, die es übrigens gibt.  Bei Weißschecken zeigen sich die Pünktchen. Wie hier bei Joe.

josephine_02Koseilata’s Josephine Baker(Joe) mit einem ihrer Welpen den sie konsequent unterordnet

Sicher können hier alle Besitzer vollmundig JAAAA rufen.

Emotionen sind die Hauptmotivation der Hundehaltung  von Whippets, auch wenn sie als  Familienhunde ausgesucht werden und keine großen Ambitionen für sportliche Wettbewerbe vorherrschen.

20181021_143510.jpgSuperfly’s G-Wurf vom 9.8.1988 in dem auch Holger’s Superfly’s Gentle Glitter fiel

Emotionen als Verhinderungsgrund

Wie oft hört man: „Mein Hund will das aber nicht“ oder „Das lässt er sich nicht gefallen“.  – Wie das? Er hatte doch schon alles als Welpe während der Aufzucht gelernt…

  • sich anfassen lassen
  • untersuchen lassen
  • stillhalten
  • Zahn-, Ohren- und Pfotenkontrolle
  • Rückenlage
  • auf dem Tisch stehen

Natürlich versucht der Welpe seinen neuen Besitzer auszutesten und wenn er mit seinem kleinen Schädel durch kommt, dann speichert er das ab. Und genau hier kann es dann im Alter dazu führen, dass der Hund sich einer notwendigen Behandlung durch den Besitzer widersetzt und sich eben nicht mehr fügt. Dieser lässt es dann durchgehen und durchgehen, weil er es „ihm nicht antun kann“. 😉

Und wenn dann einmal wirklich Not am Hund ist, dann heißt es: „Was soll ich nur machen, der Hund hält nicht still?“ Und als Zuschlag kommt dann „Und vor dem Tierarzt hat er Angst“...uiii da haben wir ein Problem, vor allem für den Hund selbst.

In vielen Fällen muss der Besitzer im Leben seines Hundes einfach an- und zupacken können. Da haben dann Emotionen erst wieder Raum, wenn die Lage unter Kontrolle ist.

Ich weiß…einige können es einfach nichts übers Herz bringen, von einem Hund so harmlose Dinge zu verlangen.

Einfacher Hinweis

Damit es nicht soweit kommt, sollte jeder Neubesitzer seine rosarote Brille ab und an zur Seite legen und einmal all die oben erwähnten Punkte durchexerzieren. Dann lernt der Welpe, dass es völlig normal ist und er auch DAS alles bei seinem neuen Besitzer machen muss.

Ebenso kann natürlich auch mit erwachsenen Hunden verfahren werden. Konsequenz ist entscheidend und das Timing. Beim Antrainieren den Moment abpassen, wo der Hund genau das macht, was er soll und dann sofort loben und abbrechen. Die ganze Sache nach ein paar Tagen wiederholen, die Dauer ausdehnen bis er sich gewöhnt hat und alles zur normalsten Sache der Welt für ihn wird.

Wichtig: Nicht der Hund bestimmt was zu tun ist, sondern Sie.

 

 

 

 

Halloween: Gefahren für Hunde

Am 31.Oktober 2014 waren meine Welpen des T-Wurfs draußen in ihrem Zwingerhäuschen, als plötzlich meine Hunde drinnen Alarm schlugen. Es hatten sich einige Jugendliche am Welpenauslauf zu schaffen gemacht. Sie waren einfach auf das Gelände gekommen. Ich habe ihnen Saures gegeben…und nachdem sie den Kopf mit ihren dämlichen Masken eingezogen hatten und sich eine Menge anhören musste, brachte ich sie vor das Tor.

6einhalbwochent2
Superfly’s T2 Welpen im Oktober 2014

Hier stehen bleiben jetzt! schnauzte ich sie an. Machten die auch brav. Und deshalb brachte ich ihnen auch eine große Tüte mit Süßem nach vorn.

Ich will gar nichts Böses unterstellen, aber ich war schon geschockt, dass ich keine Vorsorge getroffen hatte. Mitten im Wald lag ein Heim für die Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen.

Halloween für Hunde 

Was bedeutet Halloween für unsere Hunde?

  • Dauerklingeln an der Haustür
  • Eindringen ins Territorium
  • Kostüme, Fratzen, gruseliges Benehmen
  • Süßigkeiten

Und welche Gefahren sind damit verbunden?

  • Entweichen durch Haus- oder Gartentür
  • Stress und Unruhe
  • Dekoration und Kabel
  • getrocknete Maiskolben und Kürbisse
  • Schokolade
  • zuckerfreie Süßigkeiten
  • Kostüme für Hunde
  • Kerzen in Kürbissen

 

Normale Hunde sind gestresst. Ängstliche Hunde werden noch ängstlicher. Um dem Stress zu gehen, können sie schnell aus der Haustür entweichen, während wieder geschnorrt wird.

Für Hunde ist Schokolade (Theobromin) Gift, je dunkler je gefährlicher. Zuckerfreie Süßigkeiten und Bonbons enthalten Xylitol, das für Hunde sehr giftig ist.

Kostümierte Hunde nicht ohne Aufsicht lassen und am besten alle Hunde sicher unterbringen in dieser Nacht.

 

Großes Geschäft

Dieses nächtliche, dunkle Fest ist ein Wirtschaftsfaktor geworden, der als Spaß verkauft und angepriesen wird. Allein in den USA wurden im Rekordjahr 2017 für Halloween 179 Millionen $ ausgegeben, in diesem Jahr „nur“ 175 Millionen $.

Und auch bei uns ist jeder Discounter mit irgendwelchen Halloween Kram voll. Die Kostüme für Haustiere sind ebenfalls im Vormarsch.

 

Teufliches zu Halloween

2017 wurden Jugendliche einer Gruppe in Russland festgenommen, nachdem sie einem Welpen das Herz herausgeschnitten und ihn gekreuzigt hatten. 2016 wurden in England einer Katze Vorderbeine, Kopf und Schwanz zu Halloween abgetrennt und in den Kirchgarten geworfen. Jugendliche in haben einen kleinen Yorkshiremix gestohlen, ihm die Beine gebrochen und ihn am Kopf angezündet.

Es werden nur wenige Gräueltaten bekannt, da sich alles im Geheimen abspielt.

Tierheime und Auffangstationen in USA vermitteln keine schwarzen Katzen vor Halloween und sie warnen davor Hunde und Katzen im Freien zu lassen.

 

 

Charakter Welpen – Wesen ist mehr

Sehr große Freude für mich, als Holger seine Absicht verriet, welchen Rüden er für Superfly’s Shiphra ausgewählt hat. Genialer geht es fast nicht. Auch nicht vom Wesen her.


Koseilata’s Moody Blues(Moody), frei stehend, Foto: Paul Düster

shiphrafreistehend
Superfly’s Shiphra, frei stehend, nass nach einem Schwimausflug

Die künftige Ahnentafel der hoffentlich künftigen Welpen liest sich für mich wie ein Eldorado aller meiner geliebten Whippets. Und das aber einmal aus der Perspektive der Charaktere. Coursingtitel und Showerfolge sind eines und zeigen sie doch, dass die Hunde sich in Wettbewerben bewähren, Standardtyp setze ich eh voraus,  aber das Wesen eines Hundes ist das, was ich täglich erlebe.

Denn nicht jeder Interessent hat gleichzeitig Ambitionen für den Windhundsport oder die Ausstellungen. Aber alle wollen einen Familienhund!

Aus einer schönen Schüssel wird man nicht satt

Diesen alten Großmutter-Ausspruch sollte man in der Tat beherzigen. Denn was nützt all die äußere Schönheit, wenn der Charakter zu wünschen übrig lässt.

Fangen wir bei den Eltern an und gehen dann durch die Ahnentafel, von oben nach unten je Generation, von links nach rechts. Alle Whippets, die ich persönlich kenne, beschreibe ich nach meinen persönlichen Eindruck, aus meiner Erinnerung bzw. was die Besitzer hervorheben.

  • Moody =liebenswürdig, aufgeschlossen, sicher, strebsam
  • Shiphra=anpassungsfähig, fröhlich, liebenswürdig, sicher
  • Dari=strebsam, ausdauernd, freundlich, arbeitswillig
  • Yoda=fröhlich, klug, sicher, strebsam
  • Timmy=sehr sicher, fröhlich, arbeitswillig, strebsam
  • Omnia= fröhlich, freundlich, sicher, strebsam
  • Afrika=freundlich, liebenswürdig, bescheiden
  • Chancy=klug, strebsam, liebenswürdig, gesprächig;-)
  • Blue=freundlich, aufgeschlossen
  • Uba=liebenswürdig, anpassungsfähig, aufgeschlossen
  • Joe= sehr sicher, fröhlich, wachsam, strebsam
  • John=klug, sensibel, liebenswürdig,
  • Diva=temperamentvoll, liebenswürdig, verspielt
  • Indi=liebenswürdig, sicher, fröhlich
  • Merete=bescheiden, temperamentvoll, liebenswürdig
  • Victor=nett, freundlich, fröhlich
  • Alice=temperamentvoll, strebsam, sicher
  • Mango=anhänglich, sicher, wachsam
  • Ufo=bescheiden, liebenswürdig, sanft, strebsam
  • Percy=sanft, liebenswürdig, strebsam
  • Asti=temperamentvoll, sicher, wachsam, strebsam
  • Nancy=fröhlich, bescheiden, sanft, arbeitswillig
  • Dimitri=anhänglich, sicher, fröhlich arbeitswillig
  • Coco=sehr sicher, freundlich, bescheiden, strebsam
  • Glitter=anhänglich, sicher, strebsam, arbeitswillig
  • Pampers=fröhlich, klug, aufgeschlossen, strebsam
  • Sweety=sanft, fröhlich, liebenswürdig
  • Mike=sicher, freundlich
  • Xy=fröhlich, temperamentvoll, bescheiden, strebsam

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es soll nur einmal aufzeigen, dass in der Zucht das Wesen berücksichtigt wird.