Whippetzucht mit Minihündin

Als ich die kleine Koseilata’s Iman  das erste Mal sah, war ich entzückt. Ja entzückt ist der richtige Ausdruck. Nein, wie süß, wie klein, wie leicht. Schwupps auf den Schoß gehoben mit einer Hand, goldiges Whippchen. Denn mit der Leichtigkeit ging auch ihr Charme einher. Charme haben leider nicht mehr alle Whippets. Ich meine damit den Vorwitz, das Niedliche, die „fragenden“ aufmerksamen Augen: was machen wir jetzt?

iman11Koseilata’s Iman, Foto: koseilata’s

Und deshalb wirkte Iman auf mich so bezaubernd und „delicate“. Iman inspirierte mich zu dem Artikel Der Whippet im Deutschen Windhundzuchtbuch Band 44.
Aber fangen wir vorn an.

Am nächsten Tag war die Verbandssieger Ausstellung 2012 in Köln und Holger drückte mir Iman in die Hand, unvorbereitet musste ich mit ihr in den Ring. Also hatte ich da eine Mini-Whippethündin am Band in der Jugendklasse, die aber sofort mitmachte, fröhlich, munter und quicklebendig. Nach dem Motto: was machen wir jetzt, ok, alles cool, dann mal los Iman eben.

iman_11mKoseilata’s Iman als Exot im Ausstellungsring, etwas gestresst, weil das ungewohnte Stillstehen nichts für sie war , Foto: Greyhoundshow

Wieder mit der Höchstwertnote „vorzüglich“ aus dem Ring, meinte ein langjähriger Züchter lachend:

„So etwas hatte ich auch mal“.

Andere wunderten sich, dass es doch Windspiele gar nicht „in gestromt“ gäbe. Andere schmunzelten auf ihre Weise.

Ausstellungen und Zucht sind oft zweierlei

Erfolge im Ausstellungsring sind nicht zwangsläufig vielversprechend für Erfolge in der Whippetzucht. Es muss mit zweierlei Maß gemessen werden, nicht weil sich der Zuchtstandard geändert hat, sondern weil sich der Richtergeschmack verführen lässt von Imposanz, Eindruck, „mehr hermachen“, Showattraktion.
Iman’s Wurf nach Koseilata’s Take Me To The Moon brachte 4 richtig schöne Whippet-Welpen. Übrigens: Die Wurfgröße ist bei ihrem Format absolut passend.

  • Die durchschnittliche Wurfgröße gibt auch Auskunft über die Widerristhöhe (und Format) der Mutterhündin.

Darunter war die kleine Suli (Koseilata’s Lady Bird), die extrem klein als Welpe war, aber dafür umso schlauer und entzückender, aber hart im Nehmen und Austeilen. Im Wachstum hat sie dann alles aufgeholt und ist sehr schön geworden. Ihr Bruder Koseilata’s Lesotho Lover (Monty) ging in die Zucht mit Superfly’s Shiphra  und beiden brachten den wundervollen R2-Wurf Koseilata’s und Iman selbst mit Koseilata’s Kilimanjaro Kedira den P 2 Wurf zustande. Hier gab es 1,1 Welpen, den schönen Percy (Koseilata’s  Peace and Love) und die schicke „Penny“ (Koseilata’s Penny Lane).

Das Schmunzeln über Imanchen hat sich also in jeder Beziehung gelohnt.

feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s