Einzelwhippet trotzdem happy

Als Superfly’s Tobija seinen Lebenskumpel, Simon, verloren hatte, hatte er natürlich auch seinen Spielpartner nicht mehr. Die Sorge, dass Tobi als Einzelhund nicht klar kommen würde, bestätigte sich nicht. Zum Glück. In seiner erfrischenden, fröhlichen Art und dass er sich mit jedem gut versteht, erleichtert ihm auch regelmässig Kumpels zu finden, mit denen er Dampf ablassen kann. Und seine Freunde sind oft auch ziemlich unterschiedlich.

P1030630 Superfly’s Tobija (Tobi) mit seiner Bluthundfreundin, Foto:Elke Backhaus

Genau wie seine Mutter  Superfly’s Omnia ist er unterwegs. Den „Affen machen“ und zeigen was er drauf hat mit Vergnügen, Eifer und ganz viel Spaß. So sind Whippets eben.

Wenn es sich bei den Spielkameraden nicht gerade um Hunderassen wie Hüte- und Schäferhunde handelt, deren Frustrationsgrenze schnell erreicht ist, wenn sie einen wild gewordenen scheinbar sinnlos im Kreis wetzenden Whippet vor sich haben, ist die Gefahr relativ gering.

Tobi spielt mit vielen unterschiedlichen Hunden und ist auch kernig  genug keinem Hund den Eindruck von möglicher Unsicherheit zu vermitteln.

P1030633Tobi und eine seiner ungleichen Freundinnnen, Foto: Elke Backhaus

Es ist ein auch für ängstliche Whippethalter schönes Beispiel, dass Hunde unabhängig von Statur und Wendigkeit gut miteinander klar kommen können.

Ich erlebe es täglich und es hinterlässt einen positiven Eindruck, immer wieder.

feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s