Steigende Geburtsgewichte von Whippets

Als der L2-Wurf Koseilata’s gefallen war, wunderte ich mich über die Kleinste. Koseilata’s Ladybird (Suli) war wie ein kleines Vögelchen und ich fragte mich, was daraus noch werden kann? Ich dachte, sie war der kleinste Welpe, den ich je gesehen habe. Dachte ich aber nur!

1053086_274842322653919_1430276518_o

Doris besucht ihre Suli, eine Handvoll Whippetwelpe

Sie war so klein, dass sie auch wie ein Vögelchen entschwand, denn die Gitterstäbe des Welpenkennels waren für sie nicht eng genug. Und so wanderte Suli immer frei herum und konnte viel, viel lernen.

suliomnia

Suli trifft Omnia

Geburtsgewichte im Aufwärtstrend

Das Auge und das Empfinden passen sich automatisch den Veränderungen an. Das ist leider normal. Aber Zahlen trügen nicht.
Wenn ich die alten Welpengewichte vergleiche, dann war Suli gar nicht außergewöhnlich klein, eher haben wir uns längst daran gewöhnt, dass Welpen heute doppelt so groß und schwer sind.

Die Geburtsgewichte z.B. lagen bei mir vor 30 Jahren noch im Durchschnitt unter 290g, mein letzter Wurf (T2 Superfly’s) kam durchschnittlich auf 325g.

Superfly’s Lilly The Pink z.B. hatte ein Geburtsgewicht von nur 110 g! Lilly wurde 45,5 cm groß, ganz knapp 12 Jahre alt und hatte in der Zuchtstätte Segena’s von Brigitte von Szczawinski zwei Würfe mit 14 Nachkommen. Somit alles völlig normal. Es war eine Seltenheit, dass ein Welpe 320g bei der Geburt wog. Ich weiß genau, dass wir damals wegen der Größenvorschriften in der Zucht schon Angst bekamen, dass der Welpe zu groß werden könnte.

Bei den letzten Würfen Superfly’s traten Welpen unter 250g gar nicht mehr auf.

Geburtsschwierigkeiten bei zu hohen Geburtsgewichten

Und die Erfahrungen zeigen, dass Welpen die über 350 g Geburtsgewicht haben, eher mit Schwierigkeiten auf die Welt kommen, auf jeden Fall nicht so leicht geworfen werden. Was ja logisch ist bei Whippethündinnen im Idealmaß, sprich: nicht größer als 47-48cm. Wenn ich es nur flüchtig überblicke, dann sind in meiner Zuchtlinie die Geburtsgewichte trotzdem um durchschnittlich 30-40g angestiegen.

Meines Erachtens ist die Größe der Zuchtpartner auch in dieser Beziehung sehr entscheidend. Deshalb sollten die Übertreibungen oder die Vernachlässigungen des Größenaspekts nicht ausufern. Wenn unsere Whippets insgesamt immer größer werden, bleiben für Ausgleichsverpaarungen hinsichtlich Größe und Whippettyp immer weniger Chancen.

Suli jedenfalls hat sich ebenfalls zu einer kleinen, aber sehr schönen Hündin entwickelt, die in allen Belangen topfit ist. Im Köpfchen ebenso sie wie auf den Pfoten.

dsc6572

Suli perfekt fröhlich und whippettypisch, Foto:Angelika Joswig

Und natürlich ein Lady bird für Doris. Ein Herzenswhippchen.

  1. Ein Zuwachs von 30-40 g bezogen auf knapp 300 g Ausgangsgewicht vor 30 Jahren bedeuten nur einen sehr moderaten Anstieg von weniger als einem halben Prozent pro Jahr. Spiegelt sich da eine gestiegene Qualität bei den Futtermitteln wider? Ihrem Credo folgend haben Sie grössere Elterntiere vermutlich bestenfalls unbewusst ausgewählt, oder?

    Gefällt mir

feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s