schwarz weiß Malerei

Wenn es um die Farben bei Whippets geht, dann gilt, dass ein guter Hund keine Farbe hat. Und trotzdem hatten wir unsere heimlichen Lieblings-Zwingerfarben ;-).

Während Koseilata’s mit den Weißen erfolgreich war, lag meine Vorliebe bei den dunkelgestromten Mantelschecken.

superflyszuchtgruppeSuperfly’s Zuchtgruppe, Foto: Roberto

Von links nach rechts: Superfly’s Swinging Soulman, Ch.Superfly’s Pickaninny und Superfly’s Xy as Ecstasy

Eine Zuchtgruppe sollte nicht nur im Typ, sondern aus in der Farbe möglichst identisch sein. Sie sollte auch möglichst aus mindestens drei Hunden bestehen, die auch noch möglichst von unterschiedlichen Elterntieren sind, aber trotzdem einen einheitlichen Zwingertyp repräsentieren.

  • Soulman aus Superfly’s Our Own Obsession x Superfly’s Atreju My Sun
  • Pickaninny aus Superfly’s Foxy Lady x Superfly’s Killing Joke
  • Xy aus Superfly’s Swinging Soulman x Superfly’s Pickaninny

Eine erfolgreiche Zuchtgruppe entsprechend der Anforderungen und noch dazu beinahe perfekt in Farbton, Abzeichen und Farbverteilung ist bei Whippetschecken schwer zu erreichen.

Seltene Farben bei Koseilata’s

Aber es gab auch schwarz und blau bei Koseilata’s 😉  durch den schwarzen Taraly Malcolm X. L Einmal die wunderschöne Yana.

queen YanaKoseilata’s Queen Yana, links kanpp 13 jährig, Fotos: koseilatas

Und dann der blaue Koseilata’s Quincy Jones (Quincy). Hier mit seinem Kumpel Never (Koseilata’s Never Say Never Again).

never _Quincyhinten Quincy vorn Never, Foto: Betty Haspel

Und weil es so schön und selten war, hier noch einmal Quincy’s Rückenansicht, die wirklich entzücken kann.

quincyein schöner Rücken, kann entzücken, Quincy, Foto: Betty Haspel

Farbe allein ist jedoch nicht das Auswahlkriterium, sondern nur ein zusätzlicher Bonus.

Und deshalb gibt es bei Koseilata’s keine Favorisierung für eine bestimmte Farbe in der Zucht. Und der Rasse-Standard des Whippets gewährt uns diesbezüglich auch alle Freiheit.

2 Antworten auf “schwarz weiß Malerei”

  1. Marianne, könntest Du auch zu den unterschiedlichen Haarkleidern etwas sagen, das Bild Never + Quincy bringen mich auf die Frage. Never hatte ein ganz feines, weiches Haar. Ouincy, rauh, borstig.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Hans-Werner Koch Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s