Whippet wippt eben

Ich weiss nicht, wer sich noch erinnern kann an das Gangwerk des Whippets? Ich meine jetzt nicht das, was wir im Showring sehen, sondern wenn wir Whippets unterwegs treffen. Es ist der im leichten Trab daher kommende Hund, der wie kein anderer gehen kann. Wenn seine Pfoten sich vom Boden abstemmen, dann kann man das vergleichen mit einem Pingpongball, der auf dem Boden auftippt vorwärst springt und wieder auftippt und vorwärts springt…

Die ganze Bewegung des Whippets im leichten Trott ist nicht platt oder statisch, es ist wie ping pong. Die geforderte Antriebskraft der Hinterhand zeigt sich eben in der sprungfederartigen aufwärts-vorwärts-Bewegung .

Der Whippet wippt eben. Unter wippen finden wir im Duden: sich federnd, ruckartig auf und ab bewegen…

Ergänzend zum Gangwerk des Whippets

Das gehört zu dem daisy cutting – Gangwerk dazu, denn jede Bewegung kommt aus der Hinterhand. Die Pfotenballen sind stark und gut gepolstert, der Schub entwickelt sich aus der passenden Winkelung der Gelenke und der Muskelkraft. Was hinten wie ein Propeller losgetreten wird, muss sich über den Rücken fortsetzten und von der Vorhand aufgefangen werden. Deshalb müssen alle Körperteile harmonisch zu einander passen. Wiederum erklärt sich deshalb, warum in der Zucht und im Richten alle Übertreibungen vermieden werden sollen.

139_EVA2484b-1024x683

Kenia (Koseilata’s African Queen), Whippethündin harmonisch im Bau und im Gangwerk in der Schwebephase erwischt, keine Pfote berührt den Boden ! Foto: Eva-Maria Krämer

Alles wird zuviel

Alles wird aus Gründen des Geschmacks übertrieben, es wird zu viel, zu schwer, zu lang. Was schön aussieht und gefällt entscheidet sich oft im Showring. Unter dem Eindruck des Richtens der Whippets an der Westminster Show 2019 musste ich feststellen als jemand, der die Zuchtentwicklung nun schon ein paar Jahrzehnte im Blick hat, dass es sich bei den Hunden dort im Ring überwiegend um die verkleinerte Ausgabe des Greyhounds handelt. Amerika ist nicht unser Vorbild für den FCI Standard, aber hier können wir lernen. Alles sieht schön, gepflegt, trainiert und für das Auge appetitlich angerichtet aus. Aber: Sind das Umrißlinien eines Whippets?
Der F.C.I.Standard hat ausdrücklich folgendes hervorgehoben:

Bildschirmfoto von 2019-02-15 12-03-53

KÖRPER : Obere Linie: Anmutiger Bogen im Bereich der Lendenpartie, aber nicht bucklig. Rücken : Breit, gut bemuskelt, kernig, eher lang (Wobei eher lang nicht ellenlang heißt, sondern sich ungefähr an der Standardillustration orientiert) siehe Abbildung.

Untere Profillinie und Bauch : Deutlich aufgezogen

Ich bin gespannt, was an der Cruft’s im Heimatland der Rasse dieses Jahr gezeigt wird.

pingpong

Ein Foto kann keine Vorstellung davon geben, wie ein Whippet wippt 😉

Wenn ein Whippet so gebaut ist, wie es eigentlich der Standard will und alle Übertreibungen so weit wie möglich vermieden werden, dann ergibt sich ein anderes Bild. Wir können zwar alle schon weit in der Ferne die Silhouette eines jeglichen Windhundes erkennen, aber an seiner Bewegung und dem typischen „Wippen“ erkennen wir sofort, dass es ein Whippet ist.

Schön, wenn das erhalten bliebe.

feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s