Walker walked away

Koseilata’s Xciting Moonwalker (Walker) ein letzter Sohn von Superfly’s Farewell My Summer Love (Feivel) hat seinen letzten Schritt getan. 14 1/2 Jahre alt ist er geworden und natürlich sind Tom und Ulla traurig, wie man eben traurig ist, wenn man seinen Hund, den man über so viele Jahre von klein an hatte, verliert. Zweifellos ist das der Schmerz, der jeden Hundehalter am härtesten trifft.

01walker„Walker“ an der Show

Vor einer knappen Woche hatte er einen Infarkt und es wurde alles versucht ihn medikamentös zu stützen und er nahm alles in seiner so geduldigen Art an, begann wieder gut zu fressen, aber es war einfach nichts zu machen….als er dann gestern zusammenbrach, da war dann keine Rettung mehr. Schon beim Tierarzt ist er mehr oder weniger nur unter der Betäubung eingeschlafen. Aber er lief noch einmal auf sein Herrchen zu, als dieser nach Hause kam...und dann bums, Walker hat alles gegeben, was er konnte.

Der gute Junge… Er hatte großes Glück mit seinen Besitzern und ein glückliches Hundeleben. Er lebte u.a. auch mit seinem Vater „Feivel“ zusammen, machte alles mit: Ausstellungen, Coursing aber vor allem Freilauf und Spaziergänge, Ruhen und Gelassensein und immer mit allem einverstanden.

03walkerWalker beim Coursing

Und er liebte wie alle Whippets den Strand und die Ausflüge dort hin.

texel mai 1784Walker in Texel mit Josh

Sein liebes Gesicht sprach für seinen Charakter. Wenn es zu Ende geht, dann hoffen wir immer nur, dass sich der Hund nicht quälen muss. Das war hier der Fall. Und das tröstet.

Ulla schreibt:

Ihr kennt den zwockenmann , unseren lieben , schrägen Kauz ☺️😭😍er hinterlässt ein großes Loch . Ich freue mich das er so lange bei uns gelebt hat , von Baby an und in unseren Herzen ♥️ bleibt er 😭😭

Ich konnte Walker noch im hohen Alter erleben, der dann so sein Ding machte, aber immer mit zu den Spaziergängen wollte. Ein letztes Bild habe ich von ihm gemacht vor ein paar Wochen. Da lag er tief und fest schlafend in seinem Körbchen.

walker_jan2019Walker mit 14 Jahren und 5 Monaten, sein letztes Foto vielleicht

Wieder ist einer gegangen, den man von Welpen an in das Herz geschlossen hatte. Danke an all die Menschen, die ihren Hunden ein gutes Leben ermöglicht haben. Die Hunde haben es vielfältig zurückgegeben und darüber muss man einfach nachdenken. Denn was wir ihnen geben können ist im Vergleich zu ihrer Zuneigung, zu ihrer Art uns fröhlich zu machen, so lange sie es selbst können, recht wenig.

Aber er lief noch einmal auf sein Herrchen zu, als dieser nach Hause kam…

schreibt Ulla.

Shiphra schwebt in guter Hoffnung

Seit dem Deckakt sind jetzt 4 Wochen vergangen und Superfly’s Shiphra ist in guter Hoffnung. Sie ist in so guter Hoffnung, dass sie sich nicht einmal stören lassen will. Sie geniesst es einfach, sich von den Hormonen in Schwingungen versetzen zu lassen. 😉

Was so gut angefangen hat, setzt Shiphra mit einer ruhigen und vollkommen entspannten Trächtigkeit fort. So sieht es jedenfalls aus.

shiphrakopfinddiedeckeShiphra ist trächtig

Shiphra, schau doch einmal! – hä, wie jetzt?!?! Völlig abwesend zeigt sie sich, um dann wieder in schöne Träume zu versinken. Es geht ihr sehr gut!

shiphra4wotr.jpgShiphra liebt jetzt ihre Mehrsamkeit. Die Welpen wachsen in ihrem Bauch.

Zu diesem Zeitpunkt kann die Trächtigkeit mit einer Ultraschalluntersuchung festgestellt werden. Aber da zugleich die Bildung der Organe beginnt, Augen und  Nervenstränge im Rückenmark, sind die Embryonen in dem derzeitigen Entwicklungszustand stark gefährdet für embryonale Entwicklungsstörungen, und kein unnötiger Stress soll auf die Hündin einwirken.

Shiphra selbst macht sich nämlich keinen, wie man sieht. Beine hoch und alles ist prima.

shiphrarückenlage.jpg

Deshalb lassen wir keinen Ultraschall machen. Die sich gleichzeitig vergrößernden Zitzen nehmen eine unübersehbare rosa Färbung an, was für eine Trächtigkeit Indiz genug ist.

Wenn es jetzt alles weiterhin so gemütlich bleibt, dann wissen wir bald mehr und lassen uns einfach überraschen!

Intelligenz und Denkvermögen…

emk_2496bunserer Hunde stellen wir Hundeliebhaber schon längst nicht mehr infrage. Doch immer wieder erstaunen mich meine Hunde. Mein 1. Whippet Nik war ungewöhnlich intelligent und gelehrig. Das fiel nicht nur mir als liebendem Besitzerherz mit Lassiehundeerfahrung auf, sondern Hundetrainern, Sportlern usw.. Sidi ist der Tüftler unter den Hunden und setzt geschickt seine Finger ein, wenn erforderlich. Vor allem aber apportiert er alles, worum ich ihn bitte. Kediras Intelligenzbeweise liegen da schon eher auf einer Ebene außerhalb des häuslichen Bereichs… Singha zeigte schon als junger Hund, dass ihm nichts entging. Kleinigkeiten im Alltag, er erfasst alles sofort.
Heute hat er mich wieder einmal überrascht. An unserem Haus läuft ein kleiner Bach vorbei. Singha apportiert gerne. Leider landete das von mir geworfene Spieli im Bach. Er hat das mitbekommen, aber da der Bach es zu schnell davonspülte, um es zu schnappen, rannte er einige Meter voraus, wartete im Bach auf die Ankunft des Spielis und fischte es heraus. Hut ab!