Ein guter Whippet hat keine Farbe

Das stimmt, aber dennoch kann ich mich nicht davon frei sprechen, dass mir bestimmte Farben bei Whippets gut gefallen, auch schwarz, blau oder weiß. Und wie schön, dass jeder seinen eigenen Geschmack ausleben kann.

Weiß ist ja keine Farbe, sondern nur die Abwesenheit derselben, aber bleiben wir dabei, dass wir „weiße Whippets“ im Sprachgebrauch benutzen, weil sie halt so aussehen. Korrekt ausgedrückt handelt es sich um extreme Weißschecken.

gesch21Weiße Koseilata’s Zuchtgruppe 2006, Foto: Koseilata’s

2006 feierte die Koseilata’s Zuchtgruppe mit Koseilata´s Another Josephine, Koseilata´s Xiting Moonwalker; Ch. Koseilata´s Three Times a Lady, Ch. Koseilata´s Take me to the Moon, Koseilata´s Tea by Tiffanys, Koseilata´s Time after Time, Mutter und Großmutter Koseilata´s Josephine Baker ihren großen Erfolg an der Verbandssiegerausstellung. Das ist besonders erfreulich, weil die Weißschecken als Zuchtgruppe selten sind.

Schecken waren nicht immer angesagt

Ich erinnere mich an meine Anfänge im Ausstellungsring. Da sah man ausschließlich einfarbige rote oder gestromte Whippets mit schwarzer Maske. Da waren Schecken bei uns in Deutschland geradezu verpönt. Der weiße Import Ch.Bredand Percy Vere musste viele Ausstellungen erfolglos absolvieren, weil die Richter sich mit der Farbe schwer taten, aber dann irgendwann gelang der große Durchbruch; u.v.a. wurde er dreimal Europasieger über einen Zeitraum von 6 Jahren!

Früher sah man rot im Ring und heute fast nur noch bunt. So ändern sich die Geschmäcker, aber ich finde es immer schade, wenn sich eine Farbe oder Farbkombination zu sehr manifestiert, die Farbenvielfalt des Whippets nicht in aller Breite sichtbar wird. Für die Rasse Whippet gilt, dass der F.C.I. Standard keinerlei Farbbeschränkungen zulässt. Alle Farben und Farbkombinationen, sind erlaubt.

Aber auch Richter sind nur Menschen. Ein ungünstig gezeichneter Whippet kann da schon einmal durchfallen, obwohl es nicht so sein sollte. Irgendwie verrückt, aber Show ist halt Show. Whippets leben nicht für die Show, sondern mit uns.

4 herausragende Whippetrüden

Schönheit und Leistung? Die einen sagen geht nicht, die anderen sagen mir egal. Ist das der Grund warum nur 4 Whippets die höchsten Auszeichnungen in beiden Bereichen von Show und Wettbewerb erringen konnten?

  • Internationaler Schönheitschampion
  • Internationaler Champion für Schönheit und Leistung
  • Internationaler Coursing Champion

kedira_02 einer der vier ist Koseilata’s Kilimanjaro Kedira, Foto: Hildegard Beilfuss

Schon W.Lewis Renwick(Watford) schrieb im Katalog der Jubiläumsausstellung des Whippet Club 1950 folgendes und ermahnt damit:

„Eine andere wichtige Sache, die man sich merken sollte, ist wofür die Rasse gezüchtet wird. Erstens ist er kein Schoßhund für eine Dame, obwohl es keine liebevollere Rasse gibt und kein Hund glücklicher ist, als im Haus seines Herrn komfortabel zu leben.
Er ist zuerst und zuletzt ein Sporthund. Die Bestätigung ist eine große Geschwindigkeit über kurze Distanzen und gleichzeitig eine große Intelligenz zu zeigen.

Kaninchen sind seine Beute – Ein starker Hund kann einen Hasen reißen, aber ich bin nicht damit einverstanden, dass es ein Whippet tun sollte.“

Wenn Eva-Maria Krämer in ihrem Artikel The Big 4 von den 4 Whippets berichtet, die das höchste Ziel in Bezug auf Form und Funktion oder Schönheit und Leistung „diplomiert“ bekommen haben, dann stammen 2 von den 4 aus der Zucht Koseilata’s.

Koseilata’s Dust on the Moon

Koseilata’s Kilimanjaro Kedira

Ich finde es bemerkenswert, genauso wie Eva schreibt, dass so viele Whippets gezüchtet werden und nur 4 Whippets aus 2 Zuchtstätten das Höchste an internationalen Titeln erreichen konnten. Also BRAVO und Gratulation für alle vier.

Coco , ausgeglichen und süß

Koseilata’s Quick and Smooth (Coco) ist ganz nach meinem Geschmack. So eine liebe, süsse Whippethündin.

17_05_20.jpg

Coco ist eine Tochter von Superfly’s Shiphra nach Koseilata’s Take Me To The Moon (Moony) und jetzt 3 Jahre alt. Sie ist so bescheiden, in sich ruhend und immer mit jedem Umstand zufrieden und für jede Aktivität zu haben. Coco will immer alles richtig machen...So ein süßes Mädchen und schön ist sie auch noch!

Der Charakter der Hündinnen prägt die Nachkommen entscheidend, denn die Mutter ist es, in deren Bauch die Kleinen wachsen. Umwelteinflüsse wirken vom Tag der Empfängnis und die embryonale Entwicklung wird stark durch den psychischen Zustand der Mutter beeinflusst. Eine psychisch stabile Hündin ist ein unschätzbarer Wert.

Wir Züchter wissen, dass wir in unsere Hunde investieren müssen und das auch gern tun:

  • Liebe
  • Pflege
  • Vertrauen
  • Bewegung
  • Nähe
  • Auslauf
  • Gesundheit
  • Komfort

 

Psychische Stabilität muss auch durch die Haltungsbedingungen und den vertrauensvollen Umgang gesichert bleiben. Negativer Stress muss vermieden werden. Deshalb ist ein sachgemäßer und liebevoller Umgang mit einer ausgeglichenen, nicht gestressten Hündin  insbesondere in der Trächtigkeit eine Grundvoraussetzung für die embryonale Entwicklung, Geburt und Aufzucht .

Freue mich sehr auf Coco’s Nachkommen…irgendwann einmal.

Vereitelte Zuchtpläne

Was hatte ich für Pläne! Novi (Superfly‘s Promise of Change) erhielt ihren Rufnamen, weil sie langersehnt im November geboren wurde. Um genau zu sein am 17. November 2008, also vor 10 Jahren und ein paar Tagen.

novi1.jpgNovi (Superfly’s Promise of Change) ist eine Tochter von Superfly’s Krita

Dass Novi Novi heißt, hatte sie also dem Umstand zu verdanken, ein Novemberwelpe zu sein. Als Patrick und Jutta nun ihren Sohn erwarteten, der im August geboren werden sollte, wagte ich die vorsichtige Anfrage nach dem Namen; ob der Junge nicht etwa August……? Nein zum Glück wurde ein Titus daraus 🙂

Novi war für die Zucht eingeplant, weil sie mehrere Qualitäten aufweist, die genau in meine Vorstellung von einem Whippet passen:

  • absolut wesenssicher
  • prädestinierte Rudelchefin
  • loyal zum Besitzer
  • liebenswürdig
  • standardgerecht
  • typisches Gangwerk
  • Idealmaß
  • fit und gesund
  • heterozygoter Genotyp

Ausgesucht als Partner hatte ich den zuckersüßen Superfly‘s Silas (Vayu), der in allen Punkten Novi ähnelt bis auf den Chef-Anspruch. Er hat ein sanftes Wesen, und ist noch immer aus dem Häuschen, wenn er mich nur sieht. Und er hat ebenfalls ein tolles Gangwerk.

silasstand

silas-gangwerk_Superfly’s Silas (Vayu) im Stand und in der Bewegung Fotos: Ina Beckmann

 

Aber nicht immer geht alles nach Plan

All die wunderbaren Charaktere und Whippets vereint und das mit unbedenklichem Inzuchtkoeffizienten von 7,84% auf 5 Generationen bei sehr gemäßigter Linienzucht. Wirklich alles super passend.

Leider konnte der Wurf nicht zustande kommen,

  • weil dem Rüden im Welpenalter die Zahnanlage zerstört wurde, als er von einem Pitbull gebissen wurde.
  • Er konnte deshalb nicht angekört werden.
  • Novi (und Sahara) bekamen plötzlich Probleme mit Hüfte und Rücken.
  • Sie konnte deshalb nicht angekört werden.

 

Der gesundheitliche Aspekt stand also einer Zuchtumsetzung entgegen. Es gab keine wirkliche Erklärung für das Lahmen, also im Zweifel besser nie.

Heute ist der Grund für die Beeinträchtigungen klar, denn Novi und Sahara mussten täglich im Büro über zu glatte Böden und zu viele Treppen rutschen. Seit gut einem Jahr sind beide bürobefreit und sie rennen und laufen wieder ganz normal.  Die Fitness beider Hündinnen hat sich sozusagen „wie von selbst“ wieder hergestellt.

Fazit

Der Mensch meint ja, er hätte immer alles in der Hand und könnte alles wunderbar planen und kontrollieren. Wenn einmal nicht alles nach Plan verläuft, dann hat er ein großes Problem.

Aber alles hat auch immer etwas Positives. Dann kommt man nämlich wieder runter von seinem hohen Ross und muss erkennen, dass eben doch nichts in seiner Hand liegt.

 

 

 

Steigende Geburtsgewichte von Whippets

Als der L2-Wurf Koseilata’s gefallen war, wunderte ich mich über die Kleinste. Koseilata’s Ladybird (Suli) war wie ein kleines Vögelchen und ich fragte mich, was daraus noch werden kann? Ich dachte, sie war der kleinste Welpe, den ich je gesehen habe. Dachte ich aber nur!

1053086_274842322653919_1430276518_o

Doris besucht ihre Suli, eine Handvoll Whippetwelpe

Sie war so klein, dass sie auch wie ein Vögelchen entschwand, denn die Gitterstäbe des Welpenkennels waren für sie nicht eng genug. Und so wanderte Suli immer frei herum und konnte viel, viel lernen.

suliomnia

Suli trifft Omnia

Geburtsgewichte im Aufwärtstrend

Das Auge und das Empfinden passen sich automatisch den Veränderungen an. Das ist leider normal. Aber Zahlen trügen nicht.
Wenn ich die alten Welpengewichte vergleiche, dann war Suli gar nicht außergewöhnlich klein, eher haben wir uns längst daran gewöhnt, dass Welpen heute doppelt so groß und schwer sind.

Die Geburtsgewichte z.B. lagen bei mir vor 30 Jahren noch im Durchschnitt unter 290g, mein letzter Wurf (T2 Superfly’s) kam durchschnittlich auf 325g.

Superfly’s Lilly The Pink z.B. hatte ein Geburtsgewicht von nur 110 g! Lilly wurde 45,5 cm groß, ganz knapp 12 Jahre alt und hatte in der Zuchtstätte Segena’s von Brigitte von Szczawinski zwei Würfe mit 14 Nachkommen. Somit alles völlig normal. Es war eine Seltenheit, dass ein Welpe 320g bei der Geburt wog. Ich weiß genau, dass wir damals wegen der Größenvorschriften in der Zucht schon Angst bekamen, dass der Welpe zu groß werden könnte.

Bei den letzten Würfen Superfly’s traten Welpen unter 250g gar nicht mehr auf.

Geburtsschwierigkeiten bei zu hohen Geburtsgewichten

Und die Erfahrungen zeigen, dass Welpen die über 350 g Geburtsgewicht haben, eher mit Schwierigkeiten auf die Welt kommen, auf jeden Fall nicht so leicht geworfen werden. Was ja logisch ist bei Whippethündinnen im Idealmaß, sprich: nicht größer als 47-48cm. Wenn ich es nur flüchtig überblicke, dann sind in meiner Zuchtlinie die Geburtsgewichte trotzdem um durchschnittlich 30-40g angestiegen.

Meines Erachtens ist die Größe der Zuchtpartner auch in dieser Beziehung sehr entscheidend. Deshalb sollten die Übertreibungen oder die Vernachlässigungen des Größenaspekts nicht ausufern. Wenn unsere Whippets insgesamt immer größer werden, bleiben für Ausgleichsverpaarungen hinsichtlich Größe und Whippettyp immer weniger Chancen.

Suli jedenfalls hat sich ebenfalls zu einer kleinen, aber sehr schönen Hündin entwickelt, die in allen Belangen topfit ist. Im Köpfchen ebenso sie wie auf den Pfoten.

dsc6572

Suli perfekt fröhlich und whippettypisch, Foto:Angelika Joswig

Und natürlich ein Lady bird für Doris. Ein Herzenswhippchen.

Kenia im Ruhestand

Was der Standard verlangt ist noch immer der Whippet, der auch seine sportliche Leistung erbringen kann. Und Koseilata’s African Queen (Kenia) konnte das. Sie besitzt die Prädikatskörung für Schönheit und Leistung und ist jetzt 12 1/2 Jahre alt.

EMK_0431 Keniaein aktuelles Foto von Kenia als Seniorin, die noch immer gehen kann, Foto: Eva-Maria Krämer

Kenia ist eine Tochter von Ch.Koseilata’s Take Me To The Moon x Koseilata’s Josephine Baker und hatte selbst zwei Würfe, die derzeit von sich reden machen. Der K2 Wurf hat sich bereits großartig hervorgetan und der N2 Wurf Koseilata’s ist auf dem Weg dahin.

Die schöne junge Kenia im Alter von 2 Jahren:

12kenia_2jKenia 2jährig, Foto: Koseilatas

Kenia ist noch sehr gut zu Fuß und lebt jetzt ein ruhiges Seniorenleben ohne Zipperlein und wir hoffen, dass es noch lange so bleibt.

Whippet-Profil

Das charakterliche Erscheinungsbild eines Whippets sollte folgende Merkmale aufweisen:

Freundlich, anhänglich, ausgeglichen.

Freundlich ist ein Synomyn für freudig, heiter, entgegenkommend, nett, gutartig, sanft, liebenswürdig, liebreizend, bezaubernd.

Anhänglich dürfte sich auch so darstellen wie anhaftend, treu, loyal, hingebungsvoll, fügsam.

Ausgeglichen bedeutet auch angemessen, anspruchslos, gelassen, ruhig.

saliprofil
Whippet Superfly’s Salome, im Profil, fotografiert von Susanne Illich

All diese Eigenschaften sind es, die Whippets zunächst einmal sehr sympathisch machen.

Noch interessanter wird es, wenn die Rassemerkmale

in hohem Masse anpassungsfähig in häuslicher und sportlicher Umgebung

genauer betrachtet werden. Der Ideale Begleiter, der sich brav im Restaurant unter den Tisch legt oder ruhig und gelassen folgt, wohin man auch geht, bietet natürlich eine wunderbare Anpassungsleistung, die uns sehr gut gefällt.

Das totale Ausrasten, komplette Austicken, Kreischen, Schreien, Zerren, Springen, Überschlagen, Kläffen, Fiepen und all die Sachen, die so Whippets machen könnten, wenn sie zu Hause das 100%ige Sagen haben, gibt es auch. Doch bei wem ist das schon so?

Aber auch das friedliche Kleisterspiel: Anspringen, Ranwerfen, Rauftreten, Ankuscheln, Einhäkeln, Umgarnen sind direkte Whippetgewohnheiten, bei denen einem die Luft wegbleiben kann.

Und von der Extremanpassung beim Anblick eines künstlichen Hetzobjekts auf der Trainingsbahn will ich gar nicht sprechen. Whippets sind multiple „Persönlichkeiten“ und einfach irre… irre spannend und irre gut, denn nach dem Ansturm, dem Wirbelwind und dem Hurrikan folgt ja die absolute sonnige Windstille. Oder etwa nicht?

Omnia_BlickMutter Superfly’s Omnia

Omnia’s Blick könnte man so deuten: Solche Extrembeispiele gibt es immer nur bei anderen.

Whippet wie aus einem Guß

Koseilata’s Quiet Moon, der so vielversprechende „Clooney“ hier in Berlin im freien Stand von mir fotografiert. Auch wenn seine weißen Pfoten nun nicht mehr sauber sind, tut das dem Anblick keinen Abbruch.

clooney
Koseilata’s Quiet Moon im freienStand

Eine Whippetoutline, die das Auge erfreut. Einfach ein Whippetrüde wie aus einem Guß.  Ebenfalls ein Sohn von Superfly’s Shiphra und Enkel und Urenkel von Superfly’s U Be Mine. Der Vater: Koseilata’s Take Me To The Moon.

clooney kopfClooney’s wunderschöner whippettypischer, eleganter Rüdenkopf

Aber „Clooney“ war nicht nur wunderschön, er war auch ein ganz liebenswerter, freundlicher und fröhlicher junger Rüde, der Spaß am Leben hatte.

Der Grund seines plötzlichen, mysteriösen Todes kurz nach seinem Ausstellungserfolg konnte nicht geklärt werden. Eine Vergiftung war nicht auszuschließen.

Für die Besitzer ein Schock. Niemandem wünsche ich so etwas erleben zu müssen.

Whippetzucht mit Minihündin

Als ich die kleine Koseilata’s Iman  das erste Mal sah, war ich entzückt. Ja entzückt ist der richtige Ausdruck. Nein, wie süß, wie klein, wie leicht. Schwupps auf den Schoß gehoben mit einer Hand, goldiges Whippchen. Denn mit der Leichtigkeit ging auch ihr Charme einher. Charme haben leider nicht mehr alle Whippets. Ich meine damit den Vorwitz, das Niedliche, die „fragenden“ aufmerksamen Augen: was machen wir jetzt?

iman11Koseilata’s Iman, Foto: koseilata’s

Und deshalb wirkte Iman auf mich so bezaubernd und „delicate“. Iman inspirierte mich zu dem Artikel Der Whippet im Deutschen Windhundzuchtbuch Band 44.
Aber fangen wir vorn an.

Am nächsten Tag war die Verbandssieger Ausstellung 2012 in Köln und Holger drückte mir Iman in die Hand, unvorbereitet musste ich mit ihr in den Ring. Also hatte ich da eine Mini-Whippethündin am Band in der Jugendklasse, die aber sofort mitmachte, fröhlich, munter und quicklebendig. Nach dem Motto: was machen wir jetzt, ok, alles cool, dann mal los Iman eben.

iman_11mKoseilata’s Iman als Exot im Ausstellungsring, etwas gestresst, weil das ungewohnte Stillstehen nichts für sie war , Foto: Greyhoundshow

Wieder mit der Höchstwertnote „vorzüglich“ aus dem Ring, meinte ein langjähriger Züchter lachend:

„So etwas hatte ich auch mal“.

Andere wunderten sich, dass es doch Windspiele gar nicht „in gestromt“ gäbe. Andere schmunzelten auf ihre Weise.

Ausstellungen und Zucht sind oft zweierlei

Erfolge im Ausstellungsring sind nicht zwangsläufig vielversprechend für Erfolge in der Whippetzucht. Es muss mit zweierlei Maß gemessen werden, nicht weil sich der Zuchtstandard geändert hat, sondern weil sich der Richtergeschmack verführen lässt von Imposanz, Eindruck, „mehr hermachen“, Showattraktion.
Iman’s Wurf nach Koseilata’s Take Me To The Moon brachte 4 richtig schöne Whippet-Welpen. Übrigens: Die Wurfgröße ist bei ihrem Format absolut passend.

  • Die durchschnittliche Wurfgröße gibt auch Auskunft über die Widerristhöhe (und Format) der Mutterhündin.

Darunter war die kleine Suli (Koseilata’s Lady Bird), die extrem klein als Welpe war, aber dafür umso schlauer und entzückender, aber hart im Nehmen und Austeilen. Im Wachstum hat sie dann alles aufgeholt und ist sehr schön geworden. Ihr Bruder Koseilata’s Lesotho Lover (Monty) ging in die Zucht mit Superfly’s Shiphra  und beiden brachten den wundervollen R2-Wurf Koseilata’s und Iman selbst mit Koseilata’s Kilimanjaro Kedira den P 2 Wurf zustande. Hier gab es 1,1 Welpen, den schönen Percy (Koseilata’s  Peace and Love) und die schicke „Penny“ (Koseilata’s Penny Lane).

Das Schmunzeln über Imanchen hat sich also in jeder Beziehung gelohnt.

Whippetoutline – das Auge neu trainieren

Was ist das Typischste an einem Whippet? Woran erkennen Sie sofort einen Whippet? Oder wo müssen Sie noch einmal nachfragen:

„das ist jetzt kein Whippet, oder?“

Sound like a bell…sagte man über Whippets, die perfekt in der Linienführung waren, so dass sie auf Anhieb als Whippet zu erkennen waren.

vanityvanillaWenn ich an Superfly‘s Vanity Fair und Vanilla Fudge denke, direkte Nachkommen von Ch.Superfly‘s No Doubt About, dann sehe ich dieses Bild vor Augen. Das weisse Fell ohne Flecken und Ablenkung für das Auge eignet sich besonders gut, das zu Sehen, was ich beschreiben möchte.

Die typischen Umrisslinien des Whippets sind schwungvoll fließend ohne Haken und Ösen, Kanten und Dellen. Auch erkennt man deutlich den Unterschied zwischen Rüde und Hündin.

17 Jahre später folgte Koseilata’s Lovely Moon (Cato), den ich ebenfalls als ein Exemplar zum „Augentraining“ zeigen möchte.

catoKoseilata’s Lovely Moon (Cato), Foto: Koseilata’s

Cato ist wie aus einem Guß. Oberlinie und Unterlinie stehen in einem korrekten Verhältnis zu einander.  Der perfekte Schwung über der Lende ist nicht zu verwechseln mit einer abfallenden Kruppe und schon gar nicht mit einem Buckel. Eine  flache oder abfallende Oberlinie d.h. mit fehlendem Bogen über der Lende hat sich ebenso eingebürgert, wie eine seicht allmählich ansteigende Unterlinie. Beides ist nicht whipettypisch.

Wenn Sie sich ein waagerechtes S vorstellen, entspricht es den Umrisslinien; sozusagen bildet es damit die wünschenswerte gedachte S-Kurve beim  Whippet.

imaginäre S-Kurve

Stellen wir uns das waagerecht liegende S vor, und legen es gedanklich an den Whippet, dann teilt es den Whippet in zwei Teile. Ein auf der Seite liegendes S hat Bogen. Auch Heaven ist ein gutes Beispiel für whippettypische Umrisslinien.

juni_2015Koseilata’s Heaven can wait, ein bisschen pummelig 😉 Foto:Thomas Baruth

scurvedie S-Kurve eingebaut zum besseren Verständnis

Was kann man daraus leicht erkennen?

  • Proportionen
  • Umrisslinien
  • Rückenlänge
  • Brusttiefe
  • Soundness

Ich möchte die berühmtesten und erfolgreichsten Whippets Englands zu Beginn der modernen Rassehundezucht zeigen im Hinblick auf die S-Kurve und den Whippettyp, die am Anfang fast aller Whippets standen. Der „perfekte Bogen“ wurde ausdrücklich im Dog Owner’s Annual von 1898 erwähnt.

chenterpriseand ZuberbywilliamturnerGemälde von William Turner, zeigt dien berühmten Whippet  Ch.Enterprise mit seinem Vater Zuber, ca .1895

Und wenn wir ganz genau hinsehen, sehen wir den typischen Ausdruck von Whippets, die typischen Umrisslinien, Eleganz, Bemuskelung…Bei den Whippets im Gemälde springt die S-Kurve direkt ins Auge.  Der Maler hat die Merkmale sehr pointiert herausgestellt. Auf den alten Fotos der Whippets im The Whippet Archives ist nicht sehr viel zu erkennen. Bemerkenswert dürfte sein, dass diese Whippets klein, leicht und sowohl perfekt im Rennen trainiert waren.

Wenn Ihnen diese Whippets heute befremdlich vorkommen, dann liegt es an der züchterisch „vermodernisierten“ Gestalt. Auch der aktuelle Standard der Rasse beschreibt:

Obere Linie: Anmutiger Bogen im Bereich der Lendenpartie, aber nicht bucklig.

Untere Profillinie und Bauch: Deutlich aufgezogen.

Ich denke, dass Whippetzucht sich nicht so weit vom Standard entfernen darf, dass das rassetypischste Merkmal verloren geht. Nicht immer ist alles das, woran sich unser Auge gewöhnt hat, was wir überwiegend sehen, auch das Bessere.