Der Whippet ist kein Hasenfuß

Wenn Sie von Ihrem Whippet nur die Ballen sehen, dann wissen Sie, dass er keine Lust hat aufzustehen. Aber es gibt viel mehr zu sehen…

ballen Pfotenballen des Whippets, geniale Konstruktion

Die dicken fett gespolsterten Ballen sind multifunktional und nahezu unbegrenzt haltbar.

Die Ballen wirken wie Schutzpolster

Und da der Whippets alles andere als ein Hasenfuß ist, der sich nicht scheut durch Disteln und Dornen zu wetzen, braucht er auch Pfotenballen, die ihn durch jedes Gelände, bei jeder Temperatur und Witterung, bei jedem Sprint und Twist & Turn, auch in maximaler Geschwindigkeit, tragen, den Druck abfedern können und dabei nicht kaputt gehen.

ballen_John.pngEs gibt 4 Zehenballen plus den Daumenballen, den größten Metakarpalballen und den Karpalballen wie hier mit Pfeilen dargestellt, John’s Vorderpfote, 13 jährig

Die Haut am Hundeballen ist besonders dick und an keiner anderen Stelle zu finden. Sie besteht aus isolierenden Fett- und Bindegewebeschichten. Die äußere Schicht, die wir sehen, wenn wir die Ballen der Hunde betrachten ist die haarlose pigmentierte Schicht, die mit konischen Papillen ausgestattet sind.

Die Ballen müssen

  • robust,
  • sensibel,
  • flexibel,
  • gut haftend sein,
  • witterungsbeständig,
  • abruptes Abbremsen unbeschadet überstehen
  • sich immer wieder rund erneuern
  • ein Leben lang halten.

Die gesamte Hundepfote ist, wie alles andere auch, ein Wunderwerk. Die Ballen sind bei jedem Laufen und Bewegen der vier Pfoten dem Untergrund ausgesetzt. Sie sind stark genug, fast alles unbeschadet zu überstehen. Lediglich heißer Asphalt und geschmolzenes Eis können die Ballen schädigen.

Ballen, ständig rund erneuert

Also wenn Sie mal wieder die Pfoten unter der Bettdecke hervorlugen sehen, denken Sie einfach einmal daran, was die Pfotenballen im Leben eines 13 jährigen Whippets an Kilometern im Trab oder Galopp, im Coursing oder Rennen, im Sprint oder Walk überstanden haben. Oder wenn Sie einen jungen Whippet haben, was diese Ballen alles aushalten müssen und können.

whippetpfoteKrita’s Pfoten

Und ab und an haben Whippets sogar „Käsefüße“ ;-)…aber auch das lieben wir ja.

Sind Sie ein Whippet-Mensch?

Nachdem  schon soviel über Whippets und wer dazu passt oder nicht passt erläutert, analysiert und geschrieben wurde,  soll heute eine ganz andere Herangehensweise beschrieben werden. Weg von dem Kopflastigen. Alle Theorie wird doch nur durch die Praxis erfahrbar.

01p1290035Zwei Whippets am Strand (Merlin und Moody), Foto: Martina Hessel

Windhunde im Vergleich zu anderen Hunderassen sind absolute Spezialisten, Sichtjäger. Windhunde sind langschädelig, schmaler Körperbau mit langen Beinen. Sie haben einen wesentlich geringeren Körperfettanteil zugunsten der Muskelmasse.

0021Whippets beim Spaziergang , so sieht sie der Betrachter, Foto: Eva-Maria Krämer

Das Aussehen wird zuerst gesehen!

Der Whippet wird zuerst und wahrscheinlich ausschließlich danach ausgesucht, weil er so aussieht, wie er aussieht!

Vom Äußeren verrät er bereits, dass er schnell und spritzig  ist und möglicherweise schneller als andere Hunderassen.  Und ja, er ist von natürlicher Anmut und ästhetischer Schönheit, für denjenigen dem das Schmale, Schlanke gefällt. Keiner erwartet von einem Whippet, dass er den Schrottplatz bewachen und Eindringlingen Furcht einjagen könnte. Ein Whippet ist ein Nichtsnutz für Menschen, die in einem Hund den Gebrauchswert suchen. Er ist purer Luxus und zu wenig Hund für Menschen, die von einem Hund erwarten, dass er sich „rentiert“. Aber ihn ansehen und bei sich haben, dass allein könnte der Wunsch sein.

IMG_3228ältere Whippets, so wie sie jemand wahrnimmt, Foto: Franziska Stadler

Heute trafen wir im Auslaufgebiet einen älteren Herren. Er strahlte und beobachtete die Whippets und stellte einige Fragen. Dann sagte er aus tiefer Überzeugung und der Inbrunst seines Herzens:

„Ich liebe diese Hunde!!“

Bevor ich unter der Überschrift wieder alles im Detail auflisten wollte, fällt mir genau dieser Herr ein. Und ich verwerfe alles, denn wenn Sie die Liebe für diesen Hund haben, ist das dann nicht völlig ausreichend?

Wenn Sie wirklich die Liebe für diesen Typ Hund haben, dann werden Sie alles tun oder möglich machen, damit es Ihrem Whippet an gar nichts fehlt. Das ist die Quintessenz von dieser Begegnung.

Und das Wesen der Whippets mit ihrem Charme und Liebreiz ist dann das Geschenk oben drauf. Dann wird die Liebe zum Whippet doppelt belohnt.

…Und ja, so hat es bei mir auch angefangen ;-).

Abschied von Jerry

Ch. Koseilata’s Yarred the Jumper
2.7.2005 – 30.10.2018

Viel zu früh und gänzlich unerwartet musste Christa Riebel gestern ihren Jerry gehen lassen. Vor 4,5 Jahren hatte er sich bei einem  dummen Unfall in der Wohnung eine Schulterverletzung zugezogen. Die schwierige Operation hinterließ jedoch Spuren und so war klar, dass Jerry nicht uralt werden konnte, da früher oder später die Fehlbelastung die Lebensqualität schmälern musste. Aber es ging ihm gut, er war organisch kerngesund, er machte alles mit und hätte sicher auch noch gerne ordentlich mit dem Ball gespielt, wenn er es gedurft hätte. Ganz plötzlich nun hat er sich bei einer Drehung einfach so erneut verletzt. Eine weitere OP mit langer Genesungsphase wollte Christa dem 13 jährigen Hund ersparen und ließ ihn gehen.
Jerry war ein ganz, netter, ganz unspektakulärer Whippet, der völlig problemlos alles mitmachte und nie in Streit geriet. Er war immer da, freute sich über Aufmerksamkeit und war niemals aufdringlich. Was für ein schöner Whippet er war! Ich werde den Anblick nie vergessen, wie er 2013 auf der Winner Amsterdam im Veteranen-Ehrenring mit schwebendem Trab allen davon lief. Leider brach sein Unfall eine großartige Karriere als Veteran ab. Jerry war

DWZRV-Jugend-Champion und WCD-Jugendsieger, Donaueschingen Jugendwinner 2006,
Deutscher Ch. VDH und Luxemburger Ch.

Seine Erfolge beim Coursen gipfelten in einem CACIL-Gewinn in Viens/Belgien, der LCO-Urkunde, und er erwarb die Berechtigung für den Start in der Gebrauchshundeklasse.

Doch seine Veteranenkarriere war spektakulär:
Amsterdam Veteran Winner 2013
Brussels Veteran Winner 2013
Donaueschingen Veteranen Winner 2013
Bundes-Veteranensieger 2013
Deutscher Veteranenchampion DWZRV

Er war S+L gekört und hatte im Heimatzwinger zweimal Nachwuchs. Seine Tochter Koseilata’s Fran Fine wurde Deutscher Coursing-Champion.

Jerry wird im Upper Class Rudel fehlen.

Die Fotos vom erwachsenen Hund zeigen Jerry im Alter von 6 Jahren, das Foto unten wurde am 11.10.2018 am Strand von Holland gemacht.

Fotos: Eva-Maria Krämer