Lilly 12 Jahre

Gerry (autumnslove Whippets) schickt ein aktuelles Foto ihrer 12 jährigen Ch.Superfly’s Lilly Marlene im freien Stand.

für Lilly Marianne(1).jpg
12 jährige Ch. Superfly’s Lilly Marlene, Foto: Gerry Girard

Noch immer schön und fit auch im Alter. Lilly war Gerry’s Stammhündin für ihren Zwinger und ist zugleich ihr Herzenshund. Mögen ihr noch viele gute Jahre beschert sein.

Lilly ist die Großmutter der inzwischen sehr erfolgreichen Koseilata’s Kilimanjaro Kedira (Kedira), King Merlin (Merlin) und King Kamehameha (Odin) .

Lenny, flieg gut

Leider musste Barbara Thiel sich gestern von ihrem „Lennemann“ (Koseilata’s Undercover Agent) für immer verabschieden. Immer ist das eine harte Entscheidung, auch wenn es vollkommen klar ist, dass der Zeitpunkt unvermeidlich gekommen ist.

lenny_wolken

Koseilata’s Undercover Agent ( Lenny, Lennox, Lennymann, Lennerich) wurde 16 1/2 Jahre

Alles weitere wäre nur eine Quälerei gewesen. Und wie sie selbst sagt:

„das scheint mir würdelos“

Lenny wurde bis zum Schluss umsorgt und musste keine Schmerzen leiden. Das ist wichtig, aber m.E. ist es auch wichtig den Hund in Würde gehen zu lassen. So traurig es ist, das Gewissen klagt eher an, wenn der Zeitpunkt unerträglich hinausgezögert wird.

Babs schreibt so schön weiter:

„Er wurde bis zum Schluss umsorgt, und musste keine Schmerzen leiden. Lennerich wird nicht nur mir, sondern vielen Freunden fehlen. Er war zwar nie das „Epitome of the breed standard“, aber mit Sicherheit einer der sympathischsten Whippets überhaupt. Naja, eigentlich kam er dem Standard doch sehr nahe – handlich, funktional, pragmatisch, immer bescheiden, aber auch durchsetzungsfähig, wenn es drauf ankam, zäh und eigentlich immer fröhlich. Über ihn werden wir noch lange Geschichten erzählen.“

Lenny war ein Sohn von Koseilata’s Emerald Rainbow x Superfly’s Syntax Error.

Wie bitte? Guppis..hä

guppis

Also mit drei Whippets an der Leine erregt man in der Regel Aufmerksamkeit. Und manches Mal erlebt man auch Lustiges.

Brav trotten die Whippets hinter mir her und nichts Böses ahnden, öffne ich die Wohnungstür.. Malerarbeiten im Hausflur! Fast mit Schmackes gegen eine Leiter, mit Mann zu oberst, STOP.

Whippets blieben wie angenagelt stehen…nach dem Spaziergang zurück, wirft sich einer der Maler vor den Hunden nieder, säuselt in den höchsten Tönen.:

„wie niedlich…. niedlich, wie Guppis.“

Wie? Wieso Guppis. – Naja die schwimmen doch auch immer hintereinander.

Berliner haben ’ne Meise…und hinkende Vergleiche. 🙂 Aber wir konnten lachen.