Wesenssichere Whippets züchten

Wie entsteht ein wesenssicherer Whippet oder anders gefragt: Gibt es überhaupt Möglichkeiten das Wesen eines Hundes zu beeinflussen?

Nun muss ich  wieder auf Superfly’s Omnia zurück kommen, aber sie liefert uns ein perfektes Beispiel. Wie im Beitrag Freie Welpenaufzucht nachzulesen ist, entstammt Omnia einem dieser Würfe, die im Experiment standen.

oceandivaDiva mit Söhnchen Ocean Dream

Ihre Mutter Diva war absolut wesenssicher in ihrem Verhalten gegenüber Hunden. Sie war eine absolut entspannte Mutter, leicht gebärend und fürsorglich, kurzum instinktsicher in Gebär- und Brutpflegeverhalten.

Zuverlässige Fürsorge waren Omnia doppelt gewiß. Omnia konnte bereits durch Prägung zur Mutter Diva und der jederzeit einspringenden Tante Krita , die liebend gern die Ersatzmutterrolle übernahm, eine vertrauensvolle Bindung zu den Hündinnen aufbauen. Emotionale Sicherheit ist die Grundlage für Bindungsfähigkeit und damit auch für wachsendes Selbstvertrauen.

Ebenso zuverlässig und entspannt war Omnia was Geburt- und Brutpflegeverhalten betreffen, wie in dem Foto unschwer zu erkennen ist.

newbornpuppiesOmnia mit ihren neugeborenen Welpen…Beine hoch und Rückenlage, was kann mir passieren

Mit zunehmendem Alter der Welpen, die sich frei von unnötigen Ängsten entwickeln konnten, war Omnia dann auch ihre Erzieherin und Ausbilderin zum Beispiel bei der Mäusejagd. Welpen brauchen Herausforderungen und vielfältige Lernerfahrungen, Aufgaben, die sie bewältigen können, das stärkt wiederum das Vertrauen und gibt Sicherheit, letztendlich Selbstsicherheit. Wenn die Hundemütter das übernehmen können und dürfen, verschafft das neue Lernbereitschaften.

IMG_7715.jpgTochter Shiphra als Welpe, die ebenfalls eine wesenssichere Mutter ist

Die wesenssichere Mutterhündin ist ein Muss

Fürsorge muss für die Welpen eine Garantie sein. Zuerst garantiert die Mutter und ggf. die anderen Hündinnen, dass Brutpflege und Versorgung zuverlässig und zeitnah die Bedürfnisse der Welpen bedienen.

Welpen erkennen m.E. den Unterschied, ob es ihre Mutter ist oder nur eine „Tante“. Hier ist Diva bei den Welpen von Ufo und der kleine „Corey“ starrt sie interessierter an als seine ihm vertraute Mutter.

not my mum du bist nicht meine Mum…scheint Superfly’s Little Red Corvette (Corey) zu denken

Wenn die Welpen selbstständig werden und allein fressen können, dann hat die Aufgabe der Fürsorge mit gleicher Aufrichtigkeit und Hingabe der Züchter zu erledigen. Und m.E. hat das nicht anstelle von der Mutter,  sondern parallel mit der Mutter erfolgen.

„Ausgelutschte“ Mutterhündinnen?

Die erzwungene Trennung von Mutter und Welpen halte ich für gegenläufig zur normalen schrittweisen Entwicklung. Warum muss die Entwicklung der Welpen, die wie wir sehen eng an die Mutter gebunden sind, durch menschliches Eingreifen jäh unterbrochen werden? Weil die Hündin schnell wieder an die Show oder den Sport soll? Dann sollte man nicht züchten.

Meine Hündinnen haben immer so lange gesäugt, wie sie es selbst zugelassen haben…und natürlich hatte sich bei allen das Gesäuge schnell und perfekt zurück gebildet. Ich habe selbst noch keine ausgelutschte Mutterhündin erlebt.

IMG_6994Omnia lässt es gerade noch zu

Wesenssichere Hündinnen legen den Grundstein für wesenssichere Welpen von Generation zu Generation, sofern auch die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind. In dem verlinkten Artikel sind die wichtigsten Punkte erläutert und in einer klaren Übersicht aufgelistet: Dieser Artikel sichere Bindung – sicheres Wesen müsste zur Grundaustattung aller Züchter gehören, hier sind alle Punkte zusammen gefasst, wie sicheres Wesen entsteht!

Zuchtvereine und Zuchtwarte sollten ihn sich an die Wand pinnen oder besser noch in die Zuchtordnung aufnehmen.