eine Coco statt Rosy

Ilona war seit längerem auf der Suche nach einem Ersatz für die verunglückte Peani, denn ihre Synti (Superfly’s Syntyche) war doch sehr an einen zweiten Whippet von klein auf gewöhnt. Dann kam das sogenannte „Schicksal“ dazwischen, dass die Aufzucht eines Welpen verbot und dann, dann kam die Vorfreude auf den Koseilata’s Wurf von Schwester Shiphra. Nachdem nun die einzige Hündin Rosy zu Jochen zog, musste Ilona irgendwie handeln. Abfinden wollte sie sich nicht, denn auch für Synti sollte wieder ein Whippet her.

Fündig geworden, angesehen und geprüft. Das ist nun Coco (Nordic Summer Whippets), die am Samstag einzog. Nein, nicht die Coco!!! von Koseilata’s.

20190511_192207.jpgCoco und dahinter Synti, die noch nicht weiss, was das hier soll, alle Fotos: Ilona

Getreu dem Motto Whippets – einer ist nicht genug, ist ein Whippet, der von klein an mit einem Whippetkumpel gelebt hat, schon mehr oder weniger stark betroffen. Bei Synti war es das schleichende In-sich-Zurückziehen. Sie wollte überhaupt nichts mehr mit anderen Hunden zu tun haben.

Das wird sich jetzt ändern, denn die Coco gibt nicht auf und bleibt Synti immer auf den Fersen.

20190511_192130.jpgSynti mit dem Neuzugang

Inzwischen geht es ganz gut und Coco ist „rotzrabenfrech“, aber Synti ist geduldig und knurrt oder grummelt nur.

Inzwischen rennen sie schon gemeinsam durch den Garten und Ilona und Familie sind wieder glücklich. Das ist eine richtige Erleichterung für mich. Viel Glück und Erfolg mit der Eingewöhnung.

img-20190514-wa0000.jpg der 9 Wochen Brummer 😉 Coco mit Synti im Körbchen

Das sieht und hört sich doch alles schon ganz gut an. Wir sind gespannt auf die Nachrichten. Und viele Umarmungen und Glückwünsche, dass es nun doch mit einer Hündin geklappt hat.

 

 

Das neue Zuhause

20190510_122015.jpgEndlich!! Foto: Ulla Capellmann
Silver
aka Koseilata’s That’s It aka Twix ist am Freitag in sein neues Zuhause umgezogen. Steffi hielt ihn überglücklich in ihren Armen.

Zuhause wartete Lenny „Hundeopa“ und Pamino, der Whippet auf das neue Familienmitglied.

Die erste Nachricht, die ich erhielt, lautete so:

„Der kleine Mann ist gut angekommen. So eine tolle entspannte Autofahrt mit Welpe hatte ich noch nie. (Emoji mit Herzenaugen)“

59806482_341962693172073_419387467506909184_nBegrüßung mit Lenny Fotos: Steffi, wenn nichts anderes angegeben

Steffi schreibt über Twix:

„..bin total begeistert wie schnell er sich eingelebt hat. Kleines und großes Geschäft bisher immer draußen gemnacht. Halb 11 abends letzte mal raus und bis morgens 6 Uhr durchgeschlafen. Klasse!

Den Garten saust er in rasender Geschwindigkeit rauf und runter, sodass die anderen beiden Staunen.“

Dieses Beweisvideo möchte ich nicht vorenthalten ;-)…

Dann fährt Steffi fort nach 2 Tagen Eingewöhnung:

„Er ist sehr gelehrig und hat schon gelernt brav auf sein Futter zu warten bis die anderen ihre Näpfe bekommen haben. Er läuft im Feld schon ohne Leine und hört ganz toll. (Emoji mit Sternchenaugen).“

Zu Besuch bei Ulla und Tom und seiner Mutter Shiphra war Twix auch schon. War ja immerhin auch Muttertag ;-).

IMG-20190512-WA0063.jpgShiphra und ihr Söhnchen Silver jetzt Twix genannt

IMG-20190512-WA0060.jpg Twix flitz voller Lebensfreude durch den Garten

Mit Pamino hat sich Twix schnell angefreundet.

59911979_647182395703733_2646002799854223360_n silver Twix neben Pamino

Sein Frauchen hat er sehr gut angenommen, wie konnte es auch anders sein.

IMG-20190512-WA0064.jpgder schöne Junge thront auf Steffis Arm, Foto: Tom Baruth

Und ich staune, wie er gewachsen ist und schon so „wichtig“ drein schaut.
Ich wünsche Steffi mit ihrem Twix einen wundervollen gemeinsamen Lebensabschnitt mit dem Kleinen. Sein Zuhause hat ja alles, was ein Whippetherz geheren kann. Also Silver pardon Twix, mach es gut und wir sehen uns irgendwann wieder. Erfreue alle, die dich kennenlernen mit deinem Temperament ;-).

IMG-20190512-WA0061.jpgSchicker Junge!l, Foto: Tom Baruth

King Levin@home

Der zweite Welpe, der umplatziert wurde ist Levin (Koseilata’s True King), der zu Elke und Superfly’s Tobija gezogen ist. Die erste Nacht war kurz, denn als Levin im Bett lag fing Tobi an Zirkus zu machen. So nach dem Motto, wie jetzt? der soll auch hier schlafen? 😉 Also ging es 3 Stunden so: Tobi rein ins Bett, raus aus dem Bett, rein ins Bett, wieder raus, rein ins Bett, wieder aus dem Bett usw.usf. Um ein Uhr nachts entschloss sich Tobi dann zu bleiben und beide waren im Bett, aber mit einem ein Meter Abstand zueinander.

Am nächsten Tag gleich volles Programm. Spaziergang.

CIMG2323aLevin hinter Tobi her, der den Kleinen nicht aus den Augen lässt, alle Fotos: Elke Backhaus

Dann aber auch Freilauf.

CIMG2370aAuf ihn!

Alles hat sonst prima geklappt, Futter einverleiben und Geschäfte im Garten. Am zweiten Tag wurde Levin aufmüpfig. Und Tobi musste eine scharfe Ansage machen.

P1050255a Levin kneift die Augen zu bei der „Dresche“

Ich sag doch, die best getimte, schnelle und wirksamste Erziehungsmethode unter Whippets klappt 100% und hinterlässt keinerlei Schäden.

Elke schreibt:

„King Levin ist nun auch bei Tobija angekommen. Gestern Abend und heute Mittag hat der kleine, kesse Mann ein paar Gehorsamkeits- und Respektanleitungen erhalten. Tobija war da nicht zimperlich (ist halt Omnias Sohn 😊). Klein Levin hat es gut überstanden und hat es nun geschafft Tobijas Herz zu erweichen. Ich würde sagen: Alles Bestens!“

Und von da an waren die Grenzen klar abgesteckt, wer hier das Sagen hat und Levin kann sich nun wunderbar frei entwickeln…zum Ballspieler z.B.

P1050265aKlasse Treffer, Levin und sein Ball

Alle haben Spaß und Freude und nun klappt auch das Zusammenliegen.

IMG_0695(1)Tobi und Levin gemeinsam in ihrer Höhle
 

Und zuletzt erhielt ich einen kurzen Zusammenschnitt von Levin, der die ersten Tage der beiden zeigt:

Vielen herzlichen Dank liebe Elke für die tollen Fotos und Beschreibungen.