Mimik bei Welpen

Nun sind bei den 7 Wochen alten Welpen bereits alle Gesichtsmuskeln ausgereift, die für das mimische Ausdrucksverhalten notwendig sind.

IMG_6459Shiphra hat ihre Kinder im Griff, Rosy in vorbildlicher Rückenlage

Schon früh wird angefangen zu lernen, was überlebenswichtig ist und zum Verhaltensrepertoire eines Hundes gehört. Dazu zählt auch die Mimik des Gesichts, die gelesen und ausgedrückt werden kann.

Das freundliche, glatte Gesicht, die Augen beobachten den Bruder.

IMG_6393Silver spielt mit Grasbüschel, beobachtet aber aufmerksam die Geschwister

Köpfchen schräg legen, Stirn in Falten…verwenden Hunde auch gegenüber Menschen, was dann als „niedlich“ verstanden wird.

IMG_6354Wingi hat das gut raus, wenn er „nachfragen“ will, dann legt er den Kopf schräg

Beim Angriff jeden Blickkontakt vermeiden, eher „hilfesuchend“ um sich blicken.

IMG_6361Togo hat Silver am Wickel, der sich aus der Situation schleichen will.

Noch aufmerksam aber kurz vor dem Einschlafen, versucht sich wach zu halten, Stirn in Falten ein Ohr nach hinten, aber die Augen gehen schon zu.

IMG_6444Wingi nach wildem Spiel mit immer relaxterem Gesichtsaudruck im Übergang zum Tiefschlaf

Angestrengt, die Adern treten leicht hervor, aufmerksam, auf der Hut sein, aber den anderen nicht den Anschein geben und sie nicht direkt ansehen.

IMG_6399Wingi bleibt aufmerksam und zum Sprung bereit, tut jedoch desinteressiert

Neutrales Gesicht, in sich gekehrt, im flow.

IMG_6384Togo ist in seiner eigenen Spielwelt

Freundliches, aufgeschlossenes, neutrales Gesicht.

IMG_6381 Levin (King) aufgeschlossen mit freundlichem Gesichtausdruck

Das nachstehende Foto hat mich zu dem Beitrag hier motiviert. Ein Glücksfall, denn so deutlich habe ich das mit 7 Wochen noch nicht wahrgenommen.

Böses Gesicht, gekräuselte Nase und starrer Blick.

IMG_6395 ein völlig anderer Ausdruck als im Foto davor, Levin (King) macht ein drohendes Gesicht

Es ist ja nicht so, dass Welpen eben klein und dumm sind. Das sollte ich jeder Welpeninteressent vor Augen führen. Ich hoffe die Fotos geben einen kleinen Eindruck.

Vorfreude auf Shiphra’s Babies

Menschen-Babys dürfen nun bis zur Geburt abgetrieben werden. Nicht nur im US Senat gibt es dafür teilweise sogar Applaus. Dazu bin ich sprachlos, wenn ich nur daran denke, wie wir um einen Welpen gebangt haben, der nicht überleben konnte, wie hat man gelitten, um ein Welpchen?
Selbst wenn es nur eine Handvoll Hund ist, so gibt es doch keine größere Freude für uns Züchter und Hundebesitzer in spe, als sich auf eine Geburt zu freuen.

Omnia als neugeborenes Whippetmädchen

Shiphra geht es prima und sie fängt jetzt an mehr zu fressen und die schöne Unterlinie ist auch futsch. Sie schläft viel und das darf sie auch. Jetzt soll sie Ruhe haben und eine gute Zeit, die sie selbst ganz gelassen und erfahren angehen lässt.

Wenn ich mal ein paar Tage Urlaub vom Schreiben mache, dann braucht es das, denn es passiert einfach zu viel. Und alles Schöne und auch Traurige verlangt Auszeiten.

Mit diesem Foto von Shiphra am See ist die Ruhe eingefangen. Ruhe für Gedanken und Vorfreude, für Gefühl und Besinnung.

amseeShiphra am See

Also einfach einmal still sein :-).

 

 

 

 

 

Kling Glöckchen, kling und Pipi

Passend zum Weihnachtsliedchen, erinnert mich die Jüngste im Haus, Daja (Koseilata’s Satiya), gerade an ihre zuverlässige Stubenreinheit. Es ist früh am morgen und noch dunkel. Aber Daja läutet an der Tür. Sie muss raus!

Wir hatten damals Glöckchen an der Terassentür angebracht, so dass wir hörten, wenn Welpen „klingeln“ und sie somit sofort in den Garten lassen konnten. Das war eine gute Hilfe zur Stubenreinheit.

Die Klingelglöckchen hat Holger beibehalten. Auch  hier hängen Glöckchen und Daja benutzt sie absolut zuverlässig.

Glöckchen_zur_Stubenreinheit

Nicht jeder Whippet oder Hund begreift das und nutzt es, aber sehr viele haben es getan und Daja und ihre Mutter Lilly (Koseilata’s Nice and Easy) machen es auch.

Dahinter steckt ein relativ simpler Trick. Wenn Welpen wissen wo der Ausgang ist, dann sind sie normalerweise selbst darauf bedacht ihre Geschäfte im Freien zu erledigen. Der Fehler, den wir Menschen machen, ist immer der, dass wir einen Welpen nicht immer im Auge haben (können), der uns gerade anzeigen will, dass er raus muss.  Die Türglöckchen hängen so tief, dass ein Welpe, der hinaus will, mit der Nase dagegen stößt. Und dann können wir das Läuten hören und sofort die Tür öffnen.

Nun gibt es natürlich auch vorwitzige Welpen oder Junghunde, die häufiger klingeln, weil sie Spaß daran haben, rein und raus zu laufen, insbesondere bei der Mehrhundhaltung. Aber der Besitzer, der gewöhnlicherweise nur einen Welpen aufzieht, kann  von  diesem Tipp profitieren.

Whippetjunghündin Daja.jpgDie süße Daja macht es zuverlässig, das Klingeln

Also dann: Fröhliches Glockenläuten überall. Einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag.