Nachruf Joachim Kiack (Almansor’s)

Ich sehe es als traurige Verpflichtung an, hier etwas über den mir vertrautesten Whippetkenner, Whippetzüchter und Whippetrichter zu schreiben.

joachim kiack_photo Joachim Kiack 11.2.1951 – 25.1.2019

Doch fangen wir vorn an. Als wir jung waren, lernten wir uns 1967 kennen. Joachim war 17 und ich 18. Über ein einhalb Jahre warb er um mich, beständig und beharrlich. Was einer seiner Charakterzüge geblieben ist bis zu seinem Lebensende. 1969 entwickelte sich eine Liebe, die auch bis zum Lebensende hielt. Unabhängig von all unseren menschlichen Schwächen, Fehlern und Entscheidungen riss das Band niemals wirklich ab. Und wir beide haben uns immer wieder an die unbeschwerte Zeit unserer Jugend und Ehe erinnert und wir beide haben unsere Fehler bereut und uns gewünscht, dass wir – wie wir es uns versprochen hatten – niemals auseinander gehen wollten. Faktisch ist das dann zwar passiert, aber in unseren Herzen blieben wir verbunden.

Die gemeinsame Liebe zu den Whippets

Wir kamen auf den Hund und 1974 auf den Whippet.  Und unsere dauerhafte Liebe zu den Whippets nahm ihren Lauf. Der Zwinger „Almansor’s“ wurde gegründet auf unser beider Namen und später von Joachim Kiack allein weiter geführt. Der erste Wurf Almansor fiel an  Ostersonntag 1976!

Die Erfolge seiner Almansor’s konnten mit der Importhündin Eng. Ch. Silkstone Finesse als Stammhündin seinen Typ von Whippet manifestieren und die erfolgreichen Nachkommen brachten ihm internationale Anerkennung als Züchter.

Seine Richterausbildung zum Spezialrichter der Rasse Whippet folgte und dann seine Einsätze als Zuchtrichter im Ausland und im Inland.

kiackJoachim Kiack beim Richten, Foto: Gilbert Simal

Manchmal begleitete ich ihn und immer stellte ich fest, dass er sich nicht von seiner Meinung über einen Hund beirren ließ. Er sah mit Kennerauge und bewertete, was er anhand des Standards beurteilte. Wir haben oft und viel diskutiert und seine Urteile waren fair und ehrlich. Er richtete, wie er es für richtig hielt und nahm keinerlei Rücksicht darauf, ob seine Urteile künftig weitere Einladungen zum Richten beeinflussen könnten. Da war er beharrlich und richtete nicht politisch. In Sachen Whippet fällte er seine Urteile unabhängig von Konsequenzen. Er wies sogar einen sehr bekannten Mitbewerber wegen des miserablen Zustands der Zähne des ausgestellten Whippets zurecht. Sozusagen urteilte er ohne Ansehen der Person. Das ist nicht Eigensinn, sondern eine selten gewordene Charakterstärke.

Joachim war Whippetmann und zwar ein ausgezeichneter und er legte keinen großen Wert darauf Gruppenrichter zu werden, nur damit er öfter eingeladen werden konnte, obwohl er so gern richtete. Er liebte Whippets und liebte es sehr, sie zu richten. Das war seine Priorität in den letzten Jahren, als er selbst nicht mehr ausstellte

almansor40-432.jpg2014 konnte Joachim sein 40 jähriges Zwingerjubiläum feiern. Almansor’s war eine kleine Zuchtstätte mit wenigen ausgesuchten Würfen und trotzdem herausragenden Erfolgen. Hier bestätigte sich Joachim’s Umsetzung seiner Idee am deutlichsten. Basierend auf englischen Importen und zentriert auf Silkstone und Oakbark blieb er dem klassischen Whippet treu.

Erfolgreiche Whippets bei und von Almansor’s

Silkstone Finesse

finesse.GB CH – UK/English Conformation Champion , C.I.B. – INTERNATIONAL BEAUTY CHAMPION, DE CH (VDH) – VDH Deutscher Champion,WCD Deutscher Schönheits-Champion

Oakbark Midnight Mint

midnightmint.

EU W 1998 – FCI European Winner 1998
NL CH – Dutch Conformation Champion
Int, German (WCD), German KC (VDH), Swedish & Dutch Ch; VDH European Winner 1998, Club Winner 1996
Almansor’s Ironman

ironman

C.I.B. – INTERNATIONAL BEAUTY CHAMPION
NL CH – Dutch Conformation Champion
DE CH (VDH) – VDH Deutscher Champion
SE CH – Swedish Conformation Champion
Int, German (WCD), Swedish & Dutch Ch, Clubwinner NWC 2004
Silkstone Secret Gold
secretgolg
DE CH (VDH) – VDH Deutscher Champion
DE CH (DWZRV) – DWZRV Deutscher Schönheits-Champion
Clubwinner NWC 2003, DWZRV Jahressieger 2004, Res. CC Crufts 2003
Almansor’s Intel Inside
intel
SE CH – Swedish Conformation Champion
Int, German (WCD), Swedish Ch, Jugendwinner Amsterdam 1997, Europa-Jugendsieger (VDH) 1998
 
Almansor’s Local Hero
hero
ESH 2006 – FCI Euro Sighthound 2006
SE CH – Swedish Conformation Champion
Int, German KC (VDH), German (DWZRV), Dutch & Swedish Ch; Jahressieger (DWZRV) 2005, Europasieger 2006, FCI Euro-Sighthound 2006, Winner Donaueschingen 2005/2006; LS Sachsen 2003, LS Berlin-Brandenburg 2003/2004

Andenken und Gedenken

Joachim Kiack war das, was man einen breeder-handler-judge nennen kann, also einen Spezialisten für Whippets aus Deutschland der alles praktizierte. Und davon gibt es nicht allzuviele mit so langjähriger Erfahrung.

achim1Joachim Kiack mit Almansor’s Petshop Boy, Foto: Detlef Hahn

Es war ihm ein großes Vergnügen und er war ja immer auch ein fröhlicher Mensch und hatte Freude am Leben und natürlich an seinen Hunden. Aber er nahm alles wie es kam. Und das mit sehr viel Langmut. Tapfer war er und bescheiden . Er war geduldig und trug nicht nach, er war versöhnlich und liebevoll, sensibel und warmherzig, vorurteilslos . Und deshalb waren auch Whippets genau seine Rasse.  Es gab viele Ähnlichkeiten ;-). Allerdings konnte Joachim noch nie so aus sich heraus und wurde oft falsch eingeschätzt.

Freunde fürs Leben
Wie oft haben wir gelacht, diskutiert, gestritten und wie oft war „Sendepause“ , aber immer, wenn es schwierige oder bewegende Ereignisse zu berichten gab, dann waren wir wieder die alten Freunde. So erging es seinen langjährigen Freunden. Achim drängte sich nicht auf. Es waren nur eine handvoll, aber diese kann man wahrhaftig als Freunde bezeichnen. All diesen sei herzlich gedankt.

Andreas und Petra Reschke (Eurostar’s) waren ein Segen  für Joachim besonders in den letzten Wochen und waren für ihn mit aller Liebe da . Joachim’s Hunde haben dort ihren endgültigen Platz gefunden, genauso wie Andreas, der ihn seit 40 Jahren kannte, es ihm versprochen hatte. Und nicht zu vergessen Sylvia Dreilich, die sich zuletzt intensiv Tag und Nacht gekümmert hat.

„Was soll ich ohne meine Hundchen machen“

sagte Joachim immer. Sie waren ein Trost und eine Freude bis zu letzt.

Joachim’s Wunsch war es, dass niemand etwas erfahren sollte von seiner kurzen schweren Krankheit. Er ist plötzlich aber friedlich entschlafen. Und wir werden sein Andenken und seinen Wunsch bewahren.

Und natürlich trauern wir um einen Menschen, um einen Freund und um einen echten Whippetliebhaber, der authentisch war und blieb. Achim eben!

intrawhippetliche Jagdausbildung

Wie Welpen von ihrer Mutter und dem Clanchef erzogen und gelehrt werden, zeigt die folgende Fotodokumentation zur Mäusejagd. Vorsicht : Wer das nicht ansehen kann, der klinke sich bitte jetzt aus. Kommentare oder Tränen nutzen nichts, denn sie ist seit Jahren mausetot, die Maus 😉 .

Mutter Superfly’s Omnia und Großvater John gehen auf Mäusejagd und zeigen den Welpen des Superfly’s S2-Wurfes, wie es geht. Bei dieser Ausbildung können sie zuerst einmal zusehen.

IMG_6097.jpg Auf zur Jagd, kiddis

Aufpassen, da hat sich etwas bewegt.

jagd.jpgAchtung, Konzentration!! Shiphra ist ganz dabei, Rute erhoben.

jagd1da hat sich was bewegt! Samuel in höchster Anspannung

Wirklich? Omnia lässt Samuel machen…Sarah und Shiphra schauen interessiert zu.

jagd2Konzentration, dass nichts entgeht

Da kommt John dazu und übernimmt das Ruder.  Lasst mal sehen….

jagd3Großvater John übernimmt mit seiner Erfahrung das Management

Und da ist schon das arme Mäuschen aufgeflogen.

jagd4Da ist die Maus!!

Und John zeigt, wie schnell er zupacken kann und muss.

jagd5Schnelligkeit ist gefragt, wenn die Beute nicht entkommen soll.

Aufmerksame Schüler…Noch einmal frei lassen, damit eine Wiederholung möglich ist und die Welpen es sich noch einmal ansehen können…

jagd6wieder ausspucken und laufen lassen

Und? Jetzt seid ihr dran, ich habe euch gezeigt wie es geht. John hält Abstand und überlässt die Maus den Schülern.

jagd7John überlässt die Beute und hält Abstand

Also puppies, ihr müsst schon mutig sein. John zeigt’s jetzt noch einmal. Beherztes Zupacken ist angesagt.

jagd8John macht es noch einmal vor

So geht das! Das arme Mäuschen muss herhalten.

jagd9.jpgSo zupacken! zeigt John

Achtung ! Sie läuft wieder. Und jetzt seid Ihr dran!

jagd10John lässt Maus wieder frei, damit sie es lernen

Und jetzt packt Omnia die Maus. Shiphra und Samuel schauen genau zu.

jagd11Omnia ist schnell und erfahren und zeigt es Shiphra und Samuel

Und nun wird Hetzjagd trainiert. Mit der Beute im Fang – deutlich sichtbar – läuft Omnia davon….

jagd12jetzt trainiert Omnia das Hetzen, in dem sie mit der Maus davon läuft

Omnia zeigt Sarah die Maus, warnt  aber (Weiss im Auge): Gucken ja, aber nicht mehr. Omnia entscheidet, wann und ob Sarah die Beute bekommt.

jagd13.jpgOmnia zeigt ihre Beute

Aber dann überlässt sie die Beute der Tochter, die sie in Sicherheit bringen will.

jagd14.jpgSarah hat die Maus…

Mit erhobener Rute in Sicherheit bringen…

jagd15.jpgSarah mit ihrer Beute

Da kommt Samuel und will die Maus auch.

jagd16Samuel versucht die Beute abspenstig zu machen

Überholen und von vorn versuchen an die Maus zu kommen…

jagd17Samuel kommt von rechts außen

… und hat Sarah gestellt und möchte die Beute stehlen

jagd18Sarah ist gestellt, geschafft, Samuel will die Beute stehlen

Da hat Samuel aber die Rechnung ohne Sarah gemacht…Die erwachsenen Hunde haben die Maus den Welpen überlassen und Sarah bringt ihre Beute in Sicherheit.

jagd19.jpgSarah bringt ihre Beute in Sicherheit

Die Fotoserie dokumentiert den Ablauf und tatsächlich haben sich John und Omnia nicht mehr um die Maus gekümmert.

Omnia hat sie ihrer Tochter überlassen, nachdem sie der Tochter deutlich gemacht hat, dass sie allein die Entscheidung hat, ob und wann sie die Beute abgibt.  Damit was die Schulung „Mäusejagd“ auch beendet.

Sarah hat die Maus dann irgendwo hingeschleppt….unlebendig, unbeweglich wurde sie schnell uninteressant.

Problematische Umfrage

Es gibt eine Gesundheitsumfrage für Whippets. Wie das so mit Umfragen ist, sie sind nicht repräsentativ und äußerst problematisch. Jeder Besitzer hat eine andere Sicht auf die Dinge.
Die meisten Whippets leben glücklich in der Familie und selbst der Züchter erfährt nichts.  Außer:  Wenn der Hund verstorben ist und dass auch nur selten. Wenn der Züchter großes Glück hat, und der Besitzer sich in seiner Trauer an die Welpenzeit erinnert,  dann gibt es öfter eine Nachricht, dass der Whippet vielleicht 14 Jahre alt geworden ist und immer gesund war. Ist ja auch schon einmal etwas.

Es gibt keinen Zwang zum Kontakt halten

Es braucht alle Daten, damit eine Aussage in der Breite für die Rasse getroffen werden kann. Nicht nur kranke oder problematische Fälle, sondern auch alle gesunden Whippets müssen natürlich einfließen, damit das Bild nicht schief wird. Aber das ist bei einer Gesundheitsumfrage nicht zu erwarten!

Die Suche nach Daten ist wie die Suche nach einer Stecknadel im Heuhaufen.
Ein wirklich repräsentatives Ergebnis kann es einfach nicht geben,aus mehreren Gründen.
1.Zu wenige gesunde und unauffälige Whippets werden gemeldet
2.Ausschließlich werden Whippets gemeldet mit Gesundheitsproblemen
3.Zu unterschiedlich ist die Beurteilung durch den Besitzer
4.Zu subjektiv ist die Entscheidung, wann der Tierarzt eingeschaltet wird
5.Zu widersprüchlich ist die Beurteilung eines Gesundheitszustandes
6.Überwiegend werden schwere Erkrankungen gemeldet

Nicht die Beispiele vergessen, wo Hunde durch die übereilte, überzogene Tierarztbehandlungen, je nach übervorsorglicher Fehleinschätzung, regelrecht krank therapiert oder geredet wurden. Denn das gibt es mehr als genug. Fragen Sie den Tierarzt Ihres Vertrauens.

daten.jpg …oder wie hier nach einer Kreuzotter ;-). Superfly’s John Lee Hooker, S’s Krita, S’s Omnia und S’s Shiphra

Bei unseren Whippets gibt es aber tatsächlich sehr viele, die den Tierarzt nur zum Impfen und bei Verletzungen sehen. Tauchen diese Whippets in einem Gesundheitsfragebogen auf?

Nichtsdestotrotz wird vom DWZRV ein Gesundheitsfragebogen zum Gesundheitszustand der Whippets bereitgestellt und alle Halter sind willkommen,  den Vordruck auszufüllen. Unanhängig von Vereinszugehörigkeit ist jeder Whippetbesitzer eingeladen Angaben zu machen, und nicht nur die Problemfälle. Genau das wird aber das Problem sein, dass alle gesunden Whippets gar nicht erst auftauchen. Wie denn auch? Warum sollte ein Hundebesitzer zu einer Gesundheitsumfrage Stellung nehmen, wenn er nichts zu melden hat.

Den Fragebogen finden Sie hier.